Vlotho. Am Samstag, den 01.03.2014 waren Mitglieder der Jungen Union zusammen mit Vertretern der Vlothoer CDU-Ratsfraktion auf dem Jugendaktionstag der Ev. Jugend mit dem Motto „Keine Zeit für nix?“ eingeladen. Die Konfirmanden, die 2014 konfirmiert werden, hatten hierbei die Möglichkeit neben Spiel und Spaß Fragen, wie auch Forderungen an Politiker aller Fraktionen loszuwerden. Die Themen Schule, Freizeit, öffentlicher Nahverkehr und Ehrenamt lagen den Jugendlichen im gemeinsamen Dialog herbei besonders am Herzen und mittels den Antworten der geladenen Politiker und den eigenen Anregungen und Vorschlägen wurde zum Ende des Aktionstages eine Jugendresolution über die Themen verabschiedet, die die Politiker stets an die Ergebnisse des Tages erinnern soll.

 

"Keine Zeit für nix?" - Dieser Frage stellten sich die Mitglieder der JU Herford-Vlotho und Vertreter der CDU-Ratsfraktion in Vlotho.

„Keine Zeit für nix?“ – Dieser Frage stellten sich die Mitglieder der Jungen Union und Vertreter der CDU-Ratsfraktion in Vlotho.

„Es ist wirklich eine interessante Frage, die sich erst recht in der heutigen Zeit aufwirft: Wie viel Zeit bleibt uns Jugendlichen neben der Schule und anderweitigen Verpflichtungen für die eigene Freizeit? Es ist äußerst sinnvoll über dieses Thema mit Jugendlichen selbst zu sprechen und Anregungen zu sammeln, wie die Politik der Jugend helfen kann, sich beispielsweise besser in Ehrenämtern engagieren zu können, ohne dass der Leistungsdruck in der Schule dies unmöglich macht. Auch die Frage der Mobilität stellt sich uns Jugendlichen immer wieder: Wie gelange zum Ziel, wenn ich noch keinen Führerschein habe? Sollen meine Eltern ständig fahren oder können mich etwa auch Bus und Bahn zum Ziel bringen?“, kommentierte Axel Schulz, Vorsitzender der Jungen Union Herford-Vlotho, den Aktionstag. „Nun hat man sich ausschließlich diesen Themen und der Jugend zugewandt und ich denke, es hilft sehr, im Dialog herauszufinden, ob und wenn ja wo sich Probleme für Jugendliche ergeben und es ist wichtig, dass die Politik zeigt: Wir sind für die Jugend da!“

 

„Es hilft sehr, im Dialog herauszufinden, ob und wenn ja wo sich Probleme für Jugendliche ergeben und es ist wichtig, dass die Politik zeigt: Wir sind für die Jugend da!“ – Axel Schulz, Vorsitzender der JU Herford-Vlotho

 

Auch Patrick Kretlow, Mitglied des Stadtverbandsvorstandes der JU, lobte die Arbeit der Ev. Jugend, die diesen Tag eigenständig initiiert hat: „Nicht nur, dass der Jugend Gehör verschafft wurde und die Möglichkeit bestand, den Dialog mit den Vlothoer Jugendlichen zu suchen, wie sie ihre Situation um Schule und Freizeit wahrnehmen, sondern auch der Aktionstag als solcher war eine gelungene Abwechslung. Während hier Politiker und Jugendliche zusammen gesungen und getanzt haben, galt es dort, das Runde ins Eckige zu bringen oder möglichst viele Körbe zu treffen. Bei solchen Aktionstagen, die ihren Zweck derart erfüllen, sind wir gern dabei und finden es klasse, dass die Ev. Jugend soviel Vorbereitungszeit und Aufwand hierin investiert hat!“