Herford. Am Freitag, den 21.02.2014 war die Eishalle „Im kleinen Felde“ wieder gut besucht. Die Herren der Herforder „Ice Dragons“ standen am Abend vor ihrem letzten Spiel in der Vorrunde der NRW-Liga. Auch die Mitglieder der Jungen Union Herford-Vlotho mischten sich unter das Publikum und konnten so in einer stimmungsvollen Atmosphäre die Eishockeyspieler des HEV anfeuern – mit Erfolg: Nach 60 Minuten Spielzeit zeigte die Anzeigetafel einen klaren 10:5-Heimsieg gegen die Gäste des Neusser EV.

 

Mitglieder der Jungen Union zusammen mit Spielern des HEV nach dem Sieg vor heimischer Kulisse.

Mitglieder der Jungen Union zusammen mit Spielern des HEV nach dem Sieg vor heimischer Kulisse.

 

„So stellt man sich einen Abend in heimischer Kulisse vor: Unsere JU-Truppe hatte ihren Spaß und am Ende wurde die Leistung unserer Eisdrachen mit einem klaren Sieg zum Abschluss gekrönt. Das wiederholen wir gerne“, kommentierte Stadtverbandsvorsitzende Axel Schulz zufrieden den Abend. „Es ist auch ziemlich interessant zu sehen, mit welcher Konzentration und Koordination die Jungs vom HEV sich auf dem Eis bei solchen intensiven Spielen präsentieren. Zwei Teams, zwei Tore, ein Puck und auf spiegelglattem Untergrund letzteren in solch einer Manier wie heute Abend ins Tor der Gegner zu befördern ist bemerkenswert und bietet einen hohen Unterhaltungsfaktor. Wenn es richtig zur Sache geht, dann kann man auch als Zuschauer nicht bloß starr sitzenbleiben.“

Nach Abpfiff des Spiels und der obligatorischen Ehrung der Spieler des Spiels ging es dann noch gemeinsam aufs Eis zum Abklatschen und zur Gratulation der erschöpften Sieger, ehe man sich dann nachts nach einem langen und unterhaltsamen Abend voneinander verabschiedete. Schon am Tag darauf sind die Mitglieder der JU erneut in die Eishalle eingeladen – dann aber selbst auf den Kufen zum Eislaufen.