Heute traf sich der Arbeitskreis Bildungspolitik der Jungen Union Enger-Spenge zum wiederholten Mal um an einem Bildungspapier zur Schullandschaft in den Städten Enger und Spenge zu arbeiten. „Es ist ein Thema was uns sehr am Herzen liegt, da fällt die Arbeit leicht.“, zeigte sich JU Vorsitzender Friedrich Kamp überzeugt.

Foto 4

Die JU Enger-Spenge möchte mit diesem Papier Impulse für die Kommunalpolitik in beiden Städten geben. „Es ist schön zu sehen, dass die Junge Union auch bei den Inhalten DIE politische Jugendorganisation im Kreis Herford ist.“, zeigte sich der JU Kreisvorsitzende Michael Schönbeck von der Arbeit der JU vor Ort begeistert.