Am vergangenen Wochenende machten wir uns auf Einladung der Ortsunion Mennighüffen auf gen Norden. Bei durchwachsenem Wetter hieß es drei Tage lang: „Moin, Moin“. Übernachtet wurde, wie bereits vor zwei Jahren, im Zelt. Das Programm war vielseitig und nicht zu straff. Nach dem Aufbau der Zeltstadt wurden Krabben für das Abendbrot gepult. Gestärkt ging es nach Einbruch der Dunkelheit auf Nachtwanderung zum Deich. Am Samstagmorgen mach

te sich die ostwestfälische Abenteuergruppe auf, um die ostfriesischen Tiefs zu erforschen. Die 15Km lange Kanutour wurde souverän auch gegen starken Gegenwind, aber Dank des beständigen Wetters von allen sportlichen Paddlern schließlich trocken beendet. Ausnahmen bestätigen die Regel. Der Rest des Nachmittags stand zur freien Verfügung. Einige genossen die Sonnenstrahlen und ein kurzes aber regenreiches Gewitter, andere machten einen Abstecher in die Innenstadt von Norden. Am Abend kamen alle zusammen, um in geselliger Runde Köstlichkeiten vom Grill zu genießen. Am Sonntagmorgen verschwand die Zeltstadt genauso schnell, wie sie erschaffen wurde. Nach einem ausgiebigen Frühstück brachen wir nach Norddeich auf. „Wattenmeer gucken“. Im Anschluss ging es für einige noch nach Greetsiel zum Fischbrötchen und Eis essen. Was sollen wir sagen? „Eine gut gelaunte Reisegruppe bedankt sich für die großartige ostfriesische Gastfreundschaft und ein tolles Wochenende, das wir gerne wiederholen wollen.“