Die drei heimischen Stipendiaten der Zukunftsakademie der CDU NRW, Friedrich Kamp, Sarah Köstring und Michèle Pohle nehmen im Rahmen des Förderprogramms für junge Nachwuchspolitiker an verschiedenen Seminar- und Praktikareihen teil. Besonderes Highlight war das Treffen mit dem Ministerpräsident a.D. des Freistaates Bayern, Dr. Edmund Stoiber. „Dass Dr. Edmund Stoiber sich etwas Zeit für uns genommen hat, war natürlich ein besonderes Erlebnis. Seine leidenschaftliche Rede und das klare Bekenntnis zu Europa waren beeindruckend. Ähnlich beeindruckend, wie seine 14 Jahre als Ministerpräsident Bayerns. Herr Dr. Stoiber hat einen bleibenden und durchaus sehr herzlichen, sympathischen Eindruck bei mir hinterlassen “, so Sarah Köstring am Rande der Veranstaltung. Im Fokus der Diskussion stand neben der Landespolitik, die aktuelle Lage in Europa. „Es ist eine tolle Erfahrung gewesen sich mit einem Politiker wie Herrn Dr. Stoiber, der für Europa und die europäische Einheit spricht, aber dennoch die Interessen der Bundesrepublik in dieser globalen Welt vertritt, auszutauschen“, ergänzte Friedrich Kamp. „Die Argumentation des Ehrenvorsitzenden der CSU, dass wir ein Europa brauchen, kann ich nur teilen. Probleme mit Menschenrechten, Klimaschutz und Digitalisierung sind national nicht lösbar, ohne ein vereinigtes Europa. Die CSU-Legende bereitete uns mit Anregungen und Erfahrungen auf unsere politische Zukunft in der CDU vor. Es hat sehr viel Spaß gemacht einem so engagierten Redner zuzuhören, eben a politische Mordsgaudi“, so die Vorsitzende der Jungen Union Herford-Vlotho, Michèle Pohle.