Bundesweit haben Vereine, verbände und auch Parteien mit schwindenden Mitgliederzahlen und wenig Zulauf zu kämpfen. Besonders die Altersgruppe der 15 bis 35-jährigen ist häufig nur schwer davon zu überzeugen, sich politisch zu engagieren. Die CDU und Junge Union im Kreis Herford allerdings könne genau hier eine positive Bilanz ziehen, berichtete der Kreisvorsitzende Florian Dowe. Der Zuwachs und das Engagement von jungen Menschen habe in den vergangenen Monaten bei den Christdemokraten immer mehr zugenommen. „In fast allen kommunalen Parlamenten im Kreis Herford sitzen Mitglieder der Jungen Union. Diese setzen sich, ob als Ratsmitglied oder Sachkundiger Bürger, im Sinne der jungen Generationen ein“, erklärt Florian Dowe. „Aus unseren reihen kommen sogar die Fraktionsvorsitzenden der CDU aus Enger und Löhne“, ergänzt Dowe weiter. Auch die CDU-Stadtverbandsvorsitzenden in Bünde, Löhne und Spenge gehören zur Altergruppe der unter 35-jährigen. „Wir können uns wirklich nicht beklagen was den Zuspruch der jungen Generation angeht. Ich denke der Mitgliederzuwachs und die Bereitschaft kommunale Verantwortung zu übernehmen sind ein deutliches Zeichen für die gute Arbeite die wir als Junge Union und CDU im Kreis Herford in der Vergangenheit geleistet haben.“ sagte Florian Dowe abschließend. Weitere Information zu Jungen Union im Kreis Herford gibt es unter www.ju-herford.de