Löhne (LZ). Georg Kolbus, stellvertretender Vorsitzender der Jungen Union Löhne, äußert sich zu der Ausbildungsplatzbörse »Step One« und den Äußerungen von Andrea Baumgartner von der Stadt Löhne (die LÖHNER ZEITUNG berichtete exklusiv). »Die Äußerungen von Frau Baumgartner verwundern mich schon sehr. Sie tut so, als hätte sie noch nie etwas von dem durch die Junge Union erarbeiteten Konzept gehört«, sagt Georg Kolbus. Dabei habe die Junge Union noch vor einigen Tagen Andrea Baumgartner zu einer Mitgliederversammlung eingeladen, bei der das Konzept vorgestellt wurde. »Sie hat kurzfristig abgesagt. Wenige Tage nach unserer Veranstaltung rudert sie dann öffentlich zurück und stellt die aktuelle Durchführung der "Step One" selbst in Frage«, sagt Kolbus.
Der Verwaltung sei also sehr wohl bekannt, dass die »Step One« nicht den Erfolg bringen, den sie bringen sollte. »Trotzdem wollte man sich die Denkanstöße der Jungen Union wohl ebenso wenig anhören wie das Feedback der Aussteller.« Kolbus zeigt sich enttäuscht darüber, dass »junge Leute einfach nicht ernst genommen werden, obwohl es doch um junge Menschen geht«.