Löhne/Espelkamp Am vergangen Wochenende fand die erste Klausurtagung der Jungen Union Löhne statt. Etwa 20 Nachwuchspolitiker trafen sich zur zweitägigen Tagung im Gasthaus Rose in Espelkamp. Auf der Tagesordnung standen neben der Funktionsweise und Gliederung einer Partei vor allem Gespräche zur inhaltlichen Ausrichtung und der personellen Neuaufstellung der JU-Löhne. Diese ist nötig, da der bisherige Vorsitzende Florian Dowe mit seiner Wahl zum Stadtverbandsvorsitzenden der CDU Löhne angekündigt hatte, den Vorsitz der JU-Löhne in neue Hände zu übergeben. „Ich freu mich sehr, dass ein solches Interesse an unserer Klausurtagung besteht.“, bemerkte Florian Dowe am Rande der Veranstaltung. „Es ist toll zu sehen, dass sich so viele junge Menschen für Politik vor der eigenen Haustür interessieren“, ergänzt ihn sein Stellvertreter Christian Knollmann.

Der Schwerpunkt der Tagung lag auf inhaltlichen Diskussionen. So wurden besonders jugendbezogene Themen diskutiert. Im Mittelpunkt stand vor allem das Thema Ausbildungsplatzbörse. Aber auch das Turbo-Abitur und die von der rot-grünen Landesregierung vorgesehene Wahlmöglichkeit zur Rückkehr zum alten G9 standen selbstverständlich auf der Tagesordnung.

Am Ende der Tagung standen mehrere Seiten mit thematischen Forderungen und Wünschen für die zukünftige Arbeit der JU-Löhne auf der Ergebnisliste. „Es war eine runde Veranstaltung, die wir hoffentlich wiederholen werden. Doch nun geht es zunächst an die Umsetzung der Ergebnisse.“, so Florian Dowe sichtlich zufrieden.