Am vorigen Freitag hat die Junge Union Löhne die Ausstellung „Der Krieg auf der Bildpostkarte“ im Heimatmuseum Löhne besichtigt. Zusammen mit vielen weiteren Interessierten haben die Löhner Jungpolitiker einen Einblick in die Bildpostkarten bekommen, die während des Ersten Weltkrieges zwischen Front und Heimat versandt wurden.

Die Ausstellung der Osnabrücker Professorin Sabine Giesbrecht zeigt eine Auswahl von 60 kommentierten Postkarten, die auf besondere Weise ein Bild vom Krieg zwischen 1914 bis 1918 darstellen. Insgesamt sind während dieser Zeit allein auf deutscher Seite Milliarden von Briefen und Postkarten zwischen Front und Heimat versandt worden. „Eine unglaubliche Anzahl und einfach unvorstellbar“, wie Florian Dowe, Vorsitzender der Jungen Union in Löhne, findet.

Nach einigen einleitenden Worten von Prof. Giesbrecht und dem Bürgermeister der Stadt Löhne, hat unser Landrat Christian Manz die Ausstellung offiziell eröffnet. Als Vorsitzender des Kreisverbandes Herford im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge war es für Christian Manz ein besonderes Anliegen, die Eröffnung persönlich durchzuführen. Im Anschluss haben die Mitglieder der Jungen Union die Gelegenheit genutzt, die verschiedenen Motive der Bildpostkarten zu betrachten und noch offene Fragen an den Landrat zu stellen.