Junge Union im Kreis Herford wandelt auf den Spuren deutscher Geschichte

Bei der Jungen Union im Kreis Herford ist es bereits Tradition, jedes Jahr im Rahmen einer gemeinsamen Fahrt für Mitglieder, Freunde und Interessierte der Jungen Union spannende Orte deutscher Geschichte kennenzulernen.

Dieses Jahr haben sich die Christdemokraten die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn vorgenommen, die um diese Zeit vor 18 Jahren durch die deutsche Wiedervereinigung ebenfalls einen großen Wandel durchgemacht hat. Im Museum „Haus der Geschichte“ und auf dem „Weg der Demokratie“ konnten sie die Stationen der Entwicklung der so genannten Bonner Republik anschaulich verfolgen. Bei der Besichtigung des alten Bundestages, der nur wenige Jahre vor der Wiedervereinigung eingeweit wurde und in einem tadelosen Zustand ist, hatten die Besucher das Gefühl, die Zeit wäre stehen geblieben. Viele Einrichtungen und Ministerien der damaligen Zeit sind noch heute in Betrieb. Nahezu die Hälfte der Bundesbeamten arbeitet noch in Bonn. Zusätzlich zeugt die Präsens der Vereinten Nationen im langen Eugen von der politischen Bedeutung der Stand Bonn bis heute. Auch die Bonner Stadtgeschichte kam bei einer ausführlichen Stadtführung nicht zu kurz. Über die politischen Einrichtungen hinaus waren die Teilnehmer beeindruckt, wie viel große, bekannte Unternehmen in Bonn ihren Sitz haben. Ein besonderes Highlight war das Treffen mit dem heimischen Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der Landtagsfraktion, Helmut Stahl, der sich bei gemütlichem Zusammensein im Cafe am Kunstmuseum für alle Fragen der Jungpolitiker viel Zeit nahm.

„Berlin ist unsere Hauptstadt und das ist auch richtig so, aber hier in Bonn wurde nach dem zweiten Weltkrieg endlich Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit geschaffen. Die soziale Marktwirtschaft, die Deutschland so stark und wohlhabend gemacht hat, und auf die wir sehr stolz sein können, wurde hier geboren. Alle Errungenschaften der kleinen Bundesrepublik Deutschland werden immer mit der Stadt Bonn in Verbindung stehen“, so Angela Thiele, Vorsitzende der Jungen Union im Kreis Herford.