Löhne. Auf Einladung der Jungen Union Löhne hielt Klaus Goeke, Geschäftsführer der Initiative Wirtschaftsstandort Kreis Herford e.V. im Gasthaus „Zum Sieker“ einen Vortrag über „Service für Existenzgründer und Jungunternehmer“. In einer gemütlichen Runde waren neben den Mitgliedern der Jungen Union auch interessierte Mitbürger der Stadt Löhne anwesend.

Hervorgehoben hat Klaus Goeke in seinem Vortrag die Wichtigkeit einer sinnvollen Existenzgründung zur Bekämpfung der Arbeitslosenquote. Da jedoch nicht jede neue Geschäftsidee erfolgsversprechend erscheint und gute Konzepte gefördert werden müssen bedarf es einer ausführlichen Beratung und Hilfestellung, für die sich Herr Goeke stark engagiert.

Mit der Methode eines so genannten Rütteltest wird die Fähigkeit und das Konzept eines möglichen Existenzgründers mithilfe eines Fragebogens und der anschließenden durchgeführten Analyse getestet. Um das Ziel einer sinnvollen Existenzgründung tatsächlich zu realisieren müssen weitere relevante Punkte bestimmt werden bzw. vorhanden sein. Des Weiteren ist eine explizite Beratung im operativen Geschäft notwendig um später gezielt zum Bespiel effektive Kundenwerbung betreiben zu können. Außerdem sind im Bereich der Betriebswirtschaftslehre und der Finanzierung auftretende Fragen zu klären. Erst dann kann man eine Gesamtbeurteilung vornehmen und wenn diese positiv ist, steht einer neuen Existenzgründung nichts mehr im Wege.

Die Zahlen belegen allerdings, dass nicht viele Geschäftsideen den Anforderungen gewachsen sind, um letztendlich realisiert zu werden. „Von 296 Personen (138 Frauen 47% und 158 Männer 53%), die die Beratung im letzten Jahr in Anspruch genommen haben, haben sich ungefähr 35 – 40 tatsächlich selbständig gemacht. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass nur Existenzgründungen sinnvoll sind, die rentabel sind und damit gute Chancen haben sich am Markt durchzusetzen, ist die Zahl der Gründungen ordentlich zu bewerten und zeigt wie gut unsere Beratungsdienstleistung arbeitet, denn ineffiziente Geschäftsideen, die einen Neu Gründer in den Ruin stürzen werden, sollen ja vermieden werden“, so erklärt Goeke während der Veranstaltung.

„Wir können uns glücklich schätzen, in Herrn Goeke und der Initiative Wirtsaftsförderung im Kreis Herford e.V., ein kompetentes Unternehmen zu haben, das es ermöglicht, konkret den Stellenwert einer Geschäftsidee festzustellen und den Existenzgründer von der Idee bis hin zur Betreuung während der Umsetzung fachlich zu begleiten“, sekundiert JU-Stadtverbandsvorsitzender Florian Dowe.

Die Idee, sich mit Themen wie Wirtschaftsförderung und Existenzgründung auseinanderzusetzen, basiert laut Dowe auf der Idee des JU-Kreisvorstands, der die Intention verfolg sich und den interessierten Bürgern des Kreises eine Möglichkeit zu geben, sich über die wirtschaftlichen Möglichkeiten in unserem Kreis bewusst zu werden.

„So wird dies sicher nicht die letzte Veranstaltung gewesen sein, die sich mit diesen Themen befasst“, ergänzt Dowe am Ende der Veranstaltung.