JU fordert die Mutterpartei auf, Verantwortung zu übernehmen !

Unter dem Motto „Verantwortung übernehmen“ stand am vergangenen Wochenende der Deutschlandtag der Jungen Union, der in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden stattfand. Unter den 300 Delegierten befand sich auch eine Delegation aus dem Kreis Herford.

Neben der Neuwahl des Bundesvorstandes standen Reden von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundeswirtschaftsminister Michael Glos, Bundesverteidigungs-minister Franz-Josef Jung und Hessens Ministerpräsident Roland Koch auf dem Programm.
In der lebhaften Debatte im Anschluss an die Rede der Bundeskanzlerin äußerten die Delegierten deutliche Kritik am Kurs der Bundesregierung und betonten die Notwendigkeit von weiteren Reformschritten in den sozialen Sicherungssystemen. JU-Vorsitzender Philipp Mißfelder kündigte und großem Applaus an, im Parlament gegen den Gesundheitskompromiss zu stimmen, weil kein Demographiefaktor im Gesetzesentwurf vorgesehen sei.
Der Bezirksvorsitzende der Jungen Union Ostwestfalen-Lippe, Christoph F. Sieker, und die Kreisvorsitzende der Jungen Union Herford, Angela Thiele, unterstützen Mißfelder bei dieser Haltung und betonen die Notwendigkeit die sozialen Sicherungssysteme demographiefest umzugestalten. Dies gelte nicht nur für die Reform der Krankenversicherung, sondern genauso für die bevorstehende Reform der Pflegeversicherung.