Seite an Seite gegen den Linksruck!

Gerade für uns Herforder war der Wahlkampf in Berlin ein besonderer Anlass. Natürlich wollten auch wir nicht zulassen, dass weiterhin ein Rot-Rotes Bündnis die Hauptstadt regiert, aber darüber hinaus war es die Verbundenheit zu unserem Partnerverband Berlin – Lichtenberg, die uns besonders auf heißen Kohlen sitzen ließ und uns mit Tatendrang erfüllte, unsere Freundinnen und Freunde an vorderster Front gegen Linksaußen zu unterstützen.
Am Freitag dem 08. September setzten sich 13 unserer JUler in den Bus der JU NRW nach Berlin, um zunächst abends das Deutschlandtreffen mit Friedberg Pflüger mitzuerleben und dann am nächsten Tag in Lichtenberg den Wahlkampf unserer Berliner Freunde zu unterstützen.

Was uns da erwartete, ist in den meisten Teilen Deutschlands kaum vorstellbar. Bei der letzten Kommunalwahl erreichte die PDS dort über 50%! Doch durch die schlechten Aussichten ließen sich unsere Wahlkämpfer nicht die Motivation verderben. Die Parteien CDU, SPD, PDS und WASG trafen sich an einem zentralen Ort vor dem Einkaufcenter Lichtenberg, bauten ihre Wahlkampfstände auf und läuteten den Endspurt im Ringen um die Wählergunst ein. Um 12 Uhr hatte sich Gregor Gysi am Stand der PDS eingefunden, der sich zu unserer Freude von seiner schlechtesten Seite zeigte. Bei seiner Rede rief er unter anderem dazu auf, die JU in den Libanon zum Kriegseinsatz zu schicken. In Deutschland scheinen die Zeiten vorbei, in denen man den politischen Gegner ohne Anwendung von Gewalt mundtot machen konnte! So griff Gysi auf seinen alternden Parteikader zurück, um seiner Rede den nötigen Nachdruck zu verleihen. Durch unseren Besuch waren so viele JUler am Wahlkampfstand wie wahrscheinlich noch nie zuvor. So war es kein Problem, der PDS erfolgreich den Rang abzulaufen. Der CDU-Kandidat Gregor Hoffmann äußerte sich: „Ich freue mich besonders über die Unterstützung aus NRW. So zeigt dies doch, dass wir alle an einem Strang ziehen. Auf diese Partnerschaft können die Kreisvorsitzenden der beiden Verbände sehr stolz sein“

Unsere Partnerschaft jährte sich an dem Wochenende in Berlin bereits zum fünften Mal, was wir im Anschluss des Wahlkampfes noch in den Räumen unserer Berliner Freunde kräftig gefeiert haben. Angefangen hat alles vor fünf Jahren als Dannys Mutter den Weg aus Berlin zu uns in den schönen Widukindkreis fand. Auf einem Stadtfest im Kreis Herford wurde die Idee der Partnerschaft geboren und eine enorme Freundschaft und Verbundenheit wuchs heran. Seit der Gründung finden regelmäßige Besuche sowohl von Einzelpersonen als auch offizieller Delegationen statt. So unterstützen wir uns gegenseitig im Kommunal-, Landes- oder Bundeswahlkampf, bei Fußballturnieren, Kanutouren, Weihnachtsfeiern usw. Natürlich steht in diesem Zusammenhang auch unser nächster Besuch in Berlin im Oktober an, zu dem uns unser MdB Dr. Göhner eingeladen hat. Dort sind auch wieder einige Programmpunkte gemeinsam mit unseren Freunden aus Berlin geplant.

„Ich bin stolz auf unsere besondere Verbindung zu Danny und seinen JUlern in Lichtenberg. Wir haben immer gemeinsam viel Spaß gehabt und viele gemeinsame Veranstaltungen werden folgen. In diesem Jahr steht noch unser zweiter Besuch in Berlin vor der Tür. Am Ende des Jahres haben wir bereits unsererseits eine Einladung ausgesprochen und hoffen mit möglichst vielen Freunden aus Berlin unsere Weihnachtfeier zu bereichern.“ sagte Angela Thiele, Vorsitzende der JU Kreis Herford, abschließend zur Berlinfahrt.