Sechste „Summer JUniversity“ im Vlothoer Jugendhof / Armin Laschet als Stargast
Vlotho (G.S.). Eine effektive landesweite Reklame für die Weserstadt Vlotho machte am Wochenende der Herforder Kreisverband der Jungen Union (JU).

Von Gisela Schwarze

Als Gastgeber der diesjährigen „Summer JUniversity“ NRW der JU holte der Kreisverband aus dem ganzen Land 200 junge Menschen im Alter zwischen 14 und 35 Jahren auf den Amtshausberg. „Wir wussten ja gar nicht, dass es hier im äußersten Zipfel Nordrhein-Westfalens so schön ist. Wir kommen bestimmt wieder“, zeigten sich Mitglieder der Jungen Union begeistert, als sie über die Burgmauer ins Wesertal blickten.
Das Domizil der landesweiten Veranstaltung – in diesem Jahr lud die JU zum sechsten Mal ein – war der Jugendhof. Teilnehmer, die mangels Möglichkeiten nicht dort im Haus untergebracht werden konnten, wohnten im Best Western Hotel auf dem Bonneberg.

Der CDU-Kreistagsabgeordnete und heimische Fahrlehrer Reinhard Hense übernahm den Bustransfer. „Sommer, Sonne, Seminare“ lautete das Motto, zu dem außer Spiel, Spaß, Geselligkeit, Diskussionen und Debatten ein Programm von fünf attraktiven Seminaren politische Schulung und Fortbildung vermittelte.

Hendrik Wüst (31), der Landesvorsitzende der Jungen Union NRW, freute sich ganz besonders, dass unter den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zehn unter 18-Jährige waren: „Ich finde das Interesse an der JU, das gegenwärtig offensichtlich boomt, einfach toll.“

Andacht zog Jugendliche an wie ein Magnet
Neben den bildenden Seminarthemen, die sich inhaltlich um Mitgliederaktivierung, Grundlagen der Kommunalpolitik, um mehr Mobilität und mehr Freiheit, Grundwerte und christdemokratische Identität sowie Menschenrechte und Demokratie rankten, zog die Andacht des Spenger Pastors Heinz Schlüter die interessierten jungen Christdemokraten an wie ein Magnet.

Beim „Summer-JUniversity“-Stargast Armin Laschet, dem Landesminister für Generationen, Familie und Integration, stieß die aktuelle politische Nachwuchsarbeit auf großes Interesse – war er doch selbst aus der JU hervorgegangen und verfolgt ihre Aktivitäten nach wie vor. Außer dem Minister statteten auch heimische CDU-Politiker der zweitägigen Veranstaltung ihren Besuch ab. Es kamen Landrätin Lieselore Curländer, Bundestagsabgeordneter Dr. Reinhard Göhner, Landtagsabgeordneter Chris Bollenbach sowie bewährte CDU-Kommunalpolitiker wie Edith Sellmann, Bernd Kortemeyer und Joachim Störmer.

Der Minister versprach, zukünftig bessere Rahmenbedingungen für berufstätige Frauen zu schaffen. Er erläuterte Sinn und Zweck des Plans, in den Jugendamtsbezirken so genannte Familienzentren einzurichten. Noch während der Veranstaltung durften die JU-Kreisvorsitzende Angela Thiele und der Vlothoer JU-Chef Torben Maier als verantwortliche Organisatoren immer wieder großes Lob für ihre hervorragende Arbeit entgegennehmen.

Sowohl den Veranstaltungsort als auch der „Summer-JUniversity“-Ablauf wurde als „optimal“ eingestuft. 30 Helfer aus der Kreis-JU gehörten zum Team, das für die Gäste bei der landesweiten JU-Begegnung einen reibungslosen Ablauf gewährleistete.